Home - wtp international GmbH

Über die Produktion

Spezielle Arbeitsweise



„Die besondere Arbeitsweise von wtp international erlaubt es den kreativen Prozess zu fokussieren.  Ich entwickle das Drehbuch und mache die Schauspielregie am Drehort. Mira Gittner ist für die Bilder und den Schnitt verantwortlich. Nach dem letzten Drehtag zieht sich Mira in ihr Schneidestudio zurück und verläßt dieses erst wieder nach getaner Arbeit. Ich sehe den Film wenn der Rohschnitt fertig ist. Diese Arbeitsteilung hat sich bei sechs Kinofilmen bewährt und wird auch bei den nächsten Filmen beibehalten.“

(Roland Reber)


Teamwork - wörtlich genommen.

ENGEL MIT SCHMUTZIGEN FLÜGELN ist das Ergebnis von Teamwork. Zu Beginn der Dreharbeiten lag nur der Titel vor und die Idee von drei Frauen, die mit ihren Motorrädern durch die Lande streifen. Von da an entstand alles in einer organischen Art und Weise.

Während der Dreharbeiten wurde die Geschichte entwickelt. Regisseur und Autor Roland Reber schrieb dann einige Szenen, die in den nächsten Tagen gedreht wurden. Es wurde nicht improvisiert. Auf diese Weise, Stück für Stück, entstand der Film. Jeder Beteiligte konnte so seine eigene Kreativität und Ideen einbringen.

Diese Arbeistsweise, Filmemachen als kreatives Abenteuer zu sehen, ist typisch für Roland Reber und das wtp-Team. Mit einem kleinen Team und einer vielfältigen Aufgabenverteilung innerhalb des Ensembles entsteht so ein Gesamtkunstwerk, zu dem jeder Beteiligte eine kreative Beziehung hat. So ist Roland Reber nicht nur Regisseur sondern auch Autor und Co-Produzent, Antje Nikola Mönning hat neben ihrer Rolle der LUCY auch produziert, Marina Anna Eich hat neben ihrer Rolle der GABRIELA auch die Organisation der Produktion übernommen und ist zuständig für den Verleih, die Pressearbeit und die Vermarktung des Films. Mira Gittner war neben ihrer Rolle als MICHAELA für die Kamera und den Schnitt verantwortlich.

Diese Vorgehensweise lässt auch viel Raum für spontane Ideen während des Drehs. So ist zum Beispiel die Rocker-Szene entstanden. Bei den Dreharbeiten zu einem Werbefilm lernte das Filmteam einen Biker kennen, der für den nächsten Tag eine Gruppe Harley-Fahrer organisierte. Während der Pause zwischen den Fahrtaufnahmen erklärte einer der Rocker Mira Gittner etwas an ihrem Motorrad und ein anderes Grüppchen diskutierte über die Mediengesellschaft. So kam Roland Reber die spontane Idee, daraus eine Szene zu machen, die dann sofort umgesetzt wurde.

Am Drehort - auf der Strasse

"Engel mit schmutzigen Flügeln" wurde an Originalschauplätzen gedreht. Für die Fahrtaufnahmen wurde manchmal einfach das Equipment eingepackt, losgefahren und an geeigneten Drehorten aufgebaut und gedreht. Da einige Dialog-Szenen auf der Strasse spielen sollten, die Strasse als Symbol für einen Weg, kam es gerade recht, dass die B 17 - Umgehungsstrasse bei Landsberg am Lech schon fast fertig, aber noch nicht für den Verkehr freigegeben war. Das Strassenbauamt erteilte die Drehgenehmigung und so musste das Team nur noch dem ein oder anderen LKW vom Strassenbauamt oder den Radelfahrern ausweichen, die diese Strasse auch schon für sich entdeckt hatten.

Die wtp international Filmproduktion hat die Umgebung von Landsberg am Lech schon häufig für ihre Filme benutzt. Vielleicht ist es inzwischen die Macht der Gewohnheit, aber vor allem liegt es daran, dass die Behörden der Stadt und des Landkreises sehr kooperativ sind.